Edition 5 Erstfeld

Texte von
Michael Donhauser, Stephan Kunz, Klaus Merz, Irene Müller und Barbara Zürcher

Kunstobjekte von
Emmanuelle Antille, Ian Anüll, Pierre Ardouvin, John Armleder, Caroline Bachmann, Stefan Banz, Francis Baudevin, Rudolf Blättler, André Bless, Hannes Bossert, Heinz Brand, Maya Bringolf,
Christoph Büchel, Max Bühlmann, Carola Bürgi, Valentin Carron, Crotti/Manz, Claudia Di Gallo, Joseph Egan, Anton Egloff, Shahram Entekhabi, Ayse Erkmen, Robert Estermann, Franz Fedier,
Sonja Feldmeier, Urs Frei, Franziska Furrer, Daniel Göttin, Stefan Gritsch, Monika Günther,
Fabrice Gygi, Heiri Häfliger, Georg Herold, Leiko Ikemura, Nicole Kaestli, Tadashi Kawamata,
San Keller, Hans-Peter Kistler, KLAT, Vincent Kohler, Lang/Baumann, Niklaus Lenherr, Renée Levi, Ingeborg Lüscher, Jean-Luc Manz, Vera Marke, Hugo Markl, Rémy Markowitsch,
Markowitsch/von Matt, Muda Mathis, Matthew McCaslin, Miquel Mont, Olivier Mosset,
Andrea Muheim, Barbara Mühlefluh, Thomas Müllenbach, müller-emil, Fritz Müller, Johanna Näf,
Ulrike Nattermüller, Edit Oderbolz, Mai-Thu Perret, Vaclav Pozarek, Gert Rappenecker, RELAX, Chantal Romani, Ugo Rondinone, Maya Roos, Anila Rubiku, Christoph Rütimann, Karin Sander, Claude Sandoz, Anina Schenker, Katja Schenker, Adrian Schiess, Markus Schwander,
Anatoly Shuravlev, Roman Signer, Kurt Sigrist, Henri Spaeti, Adriana Stadler, Ingeborg Strobl,
Hugo Suter, Morgane Tschiember, Thomas Virnich, Philipp von Matt, Aldo Walker, Franz Wanner,
Peter Willen, Rolf Winnewisser, René Zäch, Maria Zgraggen, Franziska Zumbach

Herausgegeben von Ruth Nyffeler, Jürg Nyffeler und Barbara Zürcher

In Leinen gebunden, 120 Seiten, 30 x 24 cm
Gestaltung: Emanuel Tschumi
ISBN 978-3-9523273-8-8
44 Franken, 32 Euro

Erschien im Juni 2010 aus Anlass der gleichnamigen Ausstellung, die vom 12. Juni bis zum 22. August 2010 im Haus für Kunst Uri in Altdorf stattfand


Der Kunstschatz von Erstfeld

Ruth und Jürg Nyffeler edieren in Fünferauflagen Multiples von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern des In- und Auslands. Sie sind aber auch stets die ersten Käufer, denn von jeder Edition erwerben sie ein Exemplar und fügen es ihrer Sammlung hinzu. 1994 schuf Franz Wanner Die Büchse der Pandora: Das war die Nummer eins. Inzwischen verzeichnet der Katalog 150 Einträge.

Was hier im Tal der Reuß, diesem Föhn- und Schwerverkehrskanal, am Fuß schroffer Felswände beharrlich wächst und gedeiht, ist ein Kunstschatz, dessen Renommee sich allmählich über den Kreis der Eingeweihten hinaus verbreitet. Dafür sorgt auch das kleine, feine, von Barbara Zürcher geleitete Haus für Kunst Uri, indem es der Edition 5 Erstfeld im Sommer 2010 eine große Ausstellung widmet, die alle bisherigen Editionen umfasst.

Dazu erscheint dieses vornehm ausgestattete Buch. Es ist reichhaltiger Katalog und vergnügliches Album, kunstwissenschaftliches Werk und gestalterische Kostbarkeit. Michael Donhauser und Klaus Merz haben dichterische Texte beigesteuert, Stephan Kunz und Irene Müller zwei Essays. Emanuel Tschumi hat das Buch gestaltet. Jürg Nyffeler, Ruth Nyffeler und Barbara Zürcher zeichnen für das Konzept und die Herausgabe.

»Im Büchsendunkel hüten / Pan & Dora das Licht.« So schreibt Klaus Merz am Schluss seines Gedichts Wortbehälter. Es ist Ruth und Jürg Nyffeler zugeeignet und im Buch zu lesen.

Edition 5 Erstfeld

art-tv, das Kulturfernsehen im Netz: Filmbeitrag